elbe-roeder

Aufruf zur Einreichung von Fördervorhaben zur Umsetzung der LEADER-Entwicklungsstrategie Elbe-Röder-Dreieck 2014 – 2020 (LES)

Der Verein Elbe-Röder-Dreieck e.V. ruft im Rahmen der Umsetzung seiner LEADER-Entwicklungsstrategie Elbe-Röder-Dreieck 2014 – 2020 zur Einreichung von Fördervorhaben für den Bereich

            Fischereiwirtschaft / Nachhaltige Entwicklung von Aquakulturwirtschaftsgebieten

auf.

Nr. des Aufrufes: 06-2019-FLAG

Starttermin: Montag, 05.11.2018

Einreichungstermin: bis spätestens Montag, 21.01.2019 (Posteingang)

Einzureichen bei: Elbe-Röder-Dreieck e.V., TGZ Glaubitz, Industriestraße A 11, 01612 Glaubitz

Höhe des Budgets, das für diesen Aufruf bereitsteht: 300.000 Euro

Grundlagen:

  • Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft zur Förderung der Aquakultur und der Fischerei (Förderrichtlinie Aquakultur und Fischerei – RL AuF/2016) – siehe auch unter www.sab.sachsen.de/AuF2016
  • LEADER-Entwicklungsstrategie Elbe-Röder-Dreieck 2014 – 2020 (LES) (Stand: 16.03.2018)
  • als unmittelbarer Bestandteil der LES: Kriterien zur Vorhabenauswahl Elbe-Röder-Dreieck (Stand: 16.03.2018).

Inhalt des Aufrufes:

Das LEADER-Gebiet Elbe-Röder-Dreieck wurde vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) als Aquakulturwirtschaftsgebiet und Lokale Fischereiaktionsgruppe (FLAG) bestätigt. Eingereichte Fördervorhaben müssen der Umsetzung der LEADER-Entwicklungsstrategie Elbe-Röder-Dreieck 2014 – 2020 (LES) dienen und darüber hinaus mindestens eine Zielsetzungen entsprechend der Förderrichtlinie Aquakultur und Fischerei – RL AuF/2016, Punkt 2.7. Nachhaltige Entwicklung von Aquakulturwirtschaftsgebieten, verfolgen.

Fördervorhaben zur Umsetzung von folgenden Entwicklungszielen der LES Elbe-Röder-Dreieck können eingereicht werden: HIER

Förderbedingungen:

Art der Förderung: nicht rückzahlbare Zuwendung

Zuschusshöhe: grundsätzlich bis zu 50% der förderfähigen Ausgaben

Die Förderung erfolgt auf die förderfähigen Gesamtkosten; bei vorsteuerabzugsberechtigten Antragstellern gehört die Mehrwertsteuer nicht zu den förderfähigen Kosten.

Ein erhöhter Fördersatz zwischen 50 und 100 Prozent der förderfähigen Kosten kann bei Erfüllung eines der folgenden Kriterien und wenn die Ergebnisse des Vorhabens öffentlich zugänglich gemacht werden, zur Anwendung kommen:

  • das Vorhaben ist von kollektivem Interesse,
  • das Vorhaben hat einen kollektiven Zuwendungsempfänger oder
  • das Vorhaben weist einen innovativen Aspekt auf.

Wer wird gefördert:

  • natürliche und juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts

Einzureichende Unterlagen:

Vorhabenauswahl:
Die Entscheidung zur Vorhabenauswahl und Förderwürdigkeit der eingereichten Vorhaben trifft der Koordinierungskreis. Die Vorhabenauswahl erfolgt auf Grundlage der LES Elbe-Röder-Dreieck anhand von Vorhabenauswahlkriterien im Rahmen des bereitstehenden Budgets.

Termin der abschließenden Vorhabenauswahl im Koordinierungskreis: Donnerstag, 14.02.2019

Spätestens bis zum 31.03.2019 muss ein Antrag auf Förderung bei der zuständigen Bewilligungsbehörde (Sächsische AufbauBank) gestellt sein.

Beratende Stelle für Auskünfte zum Aufruf und den einzureichenden Unterlagen:
Elbe-Röder-Dreieck e.V. / Regionalmanagement, TGZ Glaubitz, Industriestraße A 11, 01612 Glaubitz, Ansprechpartner: Frau Anja Schober, Frau Petra Vetter, Telefon: 035265 / 51270, 51203, E-Mail: rm@elbe-roeder.de