elbe-roeder

9. Regionalmarkt

Am 12. Mai 2019 fand der nun schon 9. Regionalmarkt „Hausgemacht – Der Markt im Elbe-Röder-Dreieck“ statt. Unterstützt durch den Heimatverein „Rödertenne“ Spansberg e.V. und die Stadtverwaltung Gröditz konnten wir den Markt nach 2013 und 2016 das dritte Mal in Spansberg durchführen.

Eröffnet wurde der Markt vom Gröditzer Bürgermeister Jochen Reinicke, der zugleich Vereinsvorsitzender des Elbe-Röder-Dreieck e.V. ist und Herrn Michael Scholz, Vorsitzender des Heimatvereins „Rödertenne“ Spansberg e.V.. Die über 40 Aussteller, Händler, Handwerker und Künstler boten den Besuchern Alltägliches – wie beispielsweise Wurst, Honig, Korbwaren und Blumen von heimischen Erzeugern – aber auch Besonderheiten konnten bestaunt und erworben werden.
Für das leibliche Wohl war durch das umfangreiche Angebot, wie Spezialitäten vom Wasserbüffel, ofenfrischem Räucherfisch oder dem Kesselgulasch aus der Gulaschkanone, ausreichend gesorgt. Am Grillstand bei den Mitgliedern vom Heimatverein „Rödertenne“ Spansberg e.V. herrschte vor allem um die Mittagszeit kein Notstand, aber der Ausnahmezustand. Hier wurden leckere Bratwürste und Steaks im Akkord gedreht und gewendet.
Begleitet wurde der Regionalmarkt den ganzen Tag von einem bunten Familienprogramm. So konnten die Besucher am Vormittag den Kindern vom Kindergarten „Wirbelwind“ Nauwalde bei ihrem bunten Bühnenprogramm zusehen. Das durch die Erzieherinnen so liebevoll gestaltete und von den Kindern so toll umgesetzte Programm begeisterte nicht nur die mitgebrachten Eltern und Großeltern. Zur besten Mittagszeit spielte der Hirschfelder Spielmannszug auf. Bei flotter Country- und Westernmusik stellten die Tänzerinnen von den Oldie Line Dancer Gröditz ihr Können unter Beweis. Die Spansberger Landfrauen begeisterten mit ihrer Schauvorführung zum Thema „Kartoffelsuppe“. Den einen oder anderen erstaunten Ausruf und fragenden Blick zauberte Florian Steinborn nicht nur den jüngsten Besuchern auf die Gesichter. Wie kann man Tücher oder Bälle verschwinden lassen? Dieses Rätsel konnte trotz größter Aufmerksamkeit nicht gelüftet werden. Den letzten Auftritt des Tages hatte die Peritzer Ukulelenkapelle. Mit nicht nur hawaiianischen Klängen wurden die Besucher beschwingt nach Hause geschickt.
So vielfältig wie das Rahmenprogramm war auch das Angebot für die jüngsten Besucher. Bei der Freizeitinsel Riesa konnte gespielt und gebastelt werden, auf der Hüpfburg wurde getobt bis zum Schwitzen und auf den Ponys der Fortuna Range Stroga konnte man sich ein paar Runden über den Platz führen lassen. Die Freiwillige Feuerwehr öffnete ihre Tore zur Technikschau und begeisterte dabei auch die Großen.
Insgesamt konnten ca. 2.000 Gäste auf dem Regionalmarkt begrüßt werden.
Der Elbe-Röder-Dreieck e.V. möchte sich auf diesem Wege nochmals beim Heimatverein „Rödertenne Spansberg e.V“., der Freiwilligen Feuerwehr Spansberg und der Stadtverwaltung Gröditz für die sehr gute Zusammenarbeit und Unterstützung bedanken. Unser Dank geht auch an alle Aussteller und Besucher.
Wer nicht dabei sein konnte – freut sich eben auf den 10. Regionalmarkt im nächsten Jahr!

Fotos vom Regionalmarkt 2019