elbe-roeder

Exkursion "Artenvielfalt auf dem Firmengelände"

Ein Rückblick

Am 15. September 2021 startete das Elbe-Röder-Dreieck mit einer Exkursion die mehrteilige Veranstaltungsreihe „Artenvielfalt und Biodiversität konkret! Maßnahmen für Kommunen, Unternehmen und Grundstücksbesitzer“ im Rahmen des Projektes Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt.
Insgesamt 11 Personen ließen sich nach Nossen und Umgebung einladen, um sich umgesetzte Projekte zeigen und erklären zu lassen. Die Teilnehmenden kamen von im Elbe-Röder-Gebiet ansässigen Bauhöfen, Unternehmen und der regionalen Presse.
Zunächst besichtigten wir das Gelände des Tiergesundheitszentrums Nossen. Hier wurden bei der Neugestaltung des Firmengeländes das vormals flache Gelände modelliert und in einen intensiv gemähten und einen extensiv genutzten Teil gegliedert. Im letzteren wird zweimal im Jahr Heu gemacht. Das gesamte aufgefangene Regenwasser wird in einen neu angelegten Teich geleitet, aus dem das zur Bewässerung nötige Brauchwasser gewonnen wird. Es wurden zahlreiche Bäume gepflanzt, wobei vorhandene Gehölze zum Teil am Standort bzw. umgepflanzt erhalten wurden.
Anschließend besichtigten wir das Firmengelände der KONOS GmbH, einem der führenden Kaffeefilterproduzenten in Deutschland. Auf dem Gelände wurden vormals intensiv gemähte Bereiche in Blühflächen umgewandelt und zahlreiche Zukunftsbäume gepflanzt. Diese Baumarten, wie z.B. die Japanische Zelkove, eine japanische Ulmenart, und die Purpur-Erle, sollen den prognostizierten Klimabedingungen wie der Zunahme von Dürrephasen und einer Temperaturerhöhung insgesamt besser standhalten. Weitere Elemente der Geländegestaltung wie z.B. ein liebevoll gestalteter Pausenbereich und eine Streuobstwiese wurden vorgestellt und die Umstellung in der Pflege diskutiert.
Letzte Station der Exkursion war der dieses Jahr neu gestaltete Innenhof eines Seminarhauses in Krögis. Hier wurde ein begehbarer Staudenhügel geschaffen, der ganzjährig Insekten ein Blühangebot bietet. An Baumarten wurde hier Esskastanie, Blumenesche und Magnolie gewählt, die Wegedecken sind größtenteils wassergebunden.
Die Veranstaltungsreihe wird am 03. November 2021 mit einer Tagung zum Thema Dach- und Fassadenbegrünung sowie insektenfreundliche Beleuchtung fortgesetzt. Eine Einladung mit detailliertem Programm folgt demnächst und ist dann auch hier zu finden.
 

Ein paar Impressionen der Exkursion finden Sie HIER.